Ausstellungseröffnung im Arnstädter Rathaus

Seit Beginn des Schuljahres beschäftigt sich eine Gruppe von 10 Schülern der 8. - 10. Klasse mit dem Thema: "So geht's nicht weiter! Krise, Umbruch, Aufbruch - Die Friedliche Revolution vom Herbst 1989 im thüringischen Arnstadt". Gestern präsentierten sie im Foyer des Arnstädter Rathauses stolz ihre Ergebnisse.

Wie war das damals hier in Arnstadt zur Wendezeit? War da überhaupt etwas - oder nur in Leipzig und Berlin? Diese und ähnliche Fragen waren Ausgangspunkt für die Schülergruppe, um auf Zeitreise zu gehen. Insgesamt 5 Zeitzeugen lud man sich ein und befragte diese über ihre ganz persönlichen Eindrücke und Erlebnisse. Das Ergebnis lässt sich sehen: Es entstand eine Ausstellung mit Schautafeln über die Personen und wichtige Ereignisse der Wendetage und eine Projektmappe, mit der man sich beim diesjährigen Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten, ausgeschrieben von der Körber-Stiftung, beteiligen will. Entstanden ist auch ein tolles Parallelgedicht zu dem 1989 von Günther Sattler veröffentlichten Aufruf zur ersten Demo in Arnstadt.

Den Beitrag der Thüringer Allgemeinen zu unserer Ausstellungseröffnung finden Sie hier!


Aktuelle Bilder

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen